Über…

Wie es zu dieser Site kam

Diese Seite ist, kurz gesagt, ähnlich wie das agile Vorgehen mit Scrum aus der Notwendigkeit heraus entstanden:  Durch den Drang, aufgrund schmerzhafter Erfahrungen in vielfach fehlgeschlagene Projekten etwas zu verändern: Um etwas zu verbessern.
Der Mensch ist zwar ein Gewohnheitstier (vgl. Komfortzone), allerdings ist er auch in der Lage aus Fehlern zu lernen. Das bedeutet zunächst, gemachte Fehler nicht zu wiederholen. Aber auch, sich stets zu verbessern, indem für gut befundene Ansätze zur Routine gemacht und immer weiter verbessert werden  (auch dies ist ein Ansatz von Scrum, der Inspect&Adapt genannt wird.)

Das magische Dreieck…

…oder „Scrum-bled Eggs“

Viele der Besucher werden sich wohl zurecht fragen, wie es zu dem Logo von Scrumbled-Eggs.de gekommen ist. Dazu gibt es mehrere Antworten!

Scrumbled-Eggs Logo
Das Logo dieser Website: Ein Dreieck, vielleicht auch das goldene Dreieck im Projektmanagement, oder aber das „allsehende Auge“?
  • Das magische Dreieck des „klassischen“ Projektmanagements sollte jedem ein Begriff sein: Die drei Stellschrauben „Zeit“, „Kosten“ und „Umfang“ bilden dabei die Eckpunkte des Dreiecks. Wird an einer Schraube gedreht, hat dies unweigerlich Auswirkungen auf beide anderen Schrauben, da sie miteinander verbunden sind. Oftmals wird auch „Qualität“ als vierter Parameter mit hinzugenommen.
    Auch wenn es häufig angezweifelt wird, aber das magische Dreieck ist per se kein Widerspruch zu einem agilen Vorgehen nach Scrum. Wer hier mehr lesen möchte, dem sei der Artikel über agile Projekte zum Festpreis von Codecentric ans Herz gelegt.
    Ich bin der festen Überzeugung, dass ein agiles Projektvorgehen mit Scrum die drei klassischen Schrauben mindestens abbilden kann, – und so kommen wir zu dem Zweiten Gedanken im Logo:
  • Zusammen mit dem kleinen „Ei“ in der Mitte lässt sich das Logo auch als das „Allsehende Auge“ interpretieren – das ist natürlich nicht ganz ernst zu nehmen. Allerdings ist es gar nicht so abwegig, denn IT-Projekte haben nun mal stets eine Dynamik in sich, die man gerade durch das iterative Vorgehen mit Scrum kontrollieren kann.
    Ein „allsehendes, göttliches Auge“ gibt es in keinem Projekt. Dieser Punkt soll durch die etwas scherzhafte Darstellung verdeutlicht werden.
    Über ungelegte Eier soll man sich bekanntlich keine Sorgen machen. Nun, da wir ein Ei haben: Wissen Sie, ob aus dem Ei ein niedliches Huhn oder ein großer Geier entsteht? Sehen Sie!
  • Wer noch nicht das Wortspiel im Namen dieser Seite erkannt hat, darf gern einmal übersetzen lassen, was Rührei auf Englisch heißt ;-).