Scrum-Master

In Scrum gibt es neben der Rolle des Product Owners und des Scrum-Teams natürlich noch den Scrum-Master.

Kommunikator, Moderator, Organisator

Er fungiert als Kommunikator, Moderator, Organisator, vermittelt allen Beteiligten wie Scrum funktioniert und gilt als Ansprechpartner, wenn etwas in der Organisation nicht funktioniert. Ein guter Scrum-Master ist ein „Enabler“. Das heißt, er gibt den Beteiligten alle Mittel und alles Wissen, damit diese selbständig (und selbstorganisiert) agieren können.

Der Scrum-Master achtet darauf, dass alle Beteiligten nach den „Scrum-Spielregeln“ arbeiten, insbesondere die agilen Werte kennen und anwenden.

Man mag meinen, dass ein Scrum-Master nur in der Anfangsphase benötigt wird. Dies ist jedoch ein allgemeiner Irrtum: Niemand anders als der Scrum-Master kann durch seine neutrale Haltung in Konfliktfällen vermitteln, Impediments („Bedrohungen“) objektiv beurteilen, zu deren  Behebung beitragen und Scrum als Prozess im Sinne der stetigen Verbesserung überschauen.
Jedes agile Projekt hat eine natürliche Dynamik, ist internen und externen Einflüssen ausgesetzt und lebt entwickelt sich mit den Menschen. Oder bildlich gesprochen: Wenn das Projekt ein Boot ist, dann ist der Scrum-Master der Kapitän und damit derjenige, der dafür sorgt, dass das Boot auf Kurs bleibt.